Stundenbuch von Heinrich VIII.

Stundenbuch von Heinrich VIII. Februar. Die Wärme des Heims, f. 1v

Zurück

Februar. Die Wärme des Heims, f. 1v

Februar ist wie Januar: die «Arbeit» besteht daraus, im Haus und gut ernährt zu bleiben. Der Herr des Hauses, luxuriös gekleidet mit pelzgefütterter Kleidung und Hut, hebt den Rockschoß seines Kleidungsstücks, um sich seinen Rücken zu wärmen. Seine Aufmerksamkeit hat der Diener angezogen, der mit ein Paar Weinkrügen hereinkommt. Der junge Diener kleidet sich eher nach der Mode als sein Herr, wie es in der Kunst dieser Epoche gewöhnlich vorkommt: er trägt ein Gewand mit Plissee-Rockschoß und großen lombardischen Ärmeln, die den Einfluss Italiens auf die französische Mode verraten. Hosen in bläulicher Farbe und eine carmignolle in roter Farbe auf seinem Haupt runden seine Kleidung ab.

Die Perspektive von Poyer hat in dieser Miniatur des Monats Februar eine traditionellere Anwendung. Der perspektivische Schwerpunkt der Komposition ist auf der linken Seite des quadratischen Fundaments des Tisches angesiedelt. Skizziert den Teil einer unsichtbaren senkrechten Linie, rechtwinklig zum Bildrahmen, die sich bis zu einem Fluchtpunkt über der linken Seite des Tisches, etwa in Höhe der Augen des Dieners erhebt. Der Raum ist so eindeutig definiert, das wir den Grundriss des Zimmers zeichnen könnten.

In der linken Bordüre erscheinen die Jungfrau mit dem Jesuskind in den Armen und einer Kerze (wegen des Fests Mariä Reinigung, Mariä Lichtmess, am 2. Februar, geschrieben in blau) und die Heiligen Blasius mit seinem Attribut , einem eisernen Wollkamm (3. Februar), Agatha von Catania, der sie brutal die Brüste abreißen (5. Februar), sowie ein unbestimmter Heiliger. Rechts werden von oben nach unten der Apostel Petrus, auf einem Thron sitzend und segnend (wegen des Festtags Kathedra Petri, 22. Februar, in rot), und der Apostel Matthias (24. Februar, in blau) dargestellt. Der folgende Heilige, ein Bischof, könnte einer der in der zweiten Hälfte des Monats angeführten heiligen Bischöfe sein: Polykarp (23. Februar), Honorius (27. Februar) oder Justus (28. Februar). Der letzte Heilige, eher unbestimmt, könnte der heilige Märtyrer Viktor (21. Februar) sein.

Das Sternzeichen ist Fische.

Roger S. Wieck
Konservator, Manuskripte des Mittelalters und der Renaissance
The Morgan Library & Museum

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x