Beatus von Cardeña

Beatus von Cardeña f. 10A, Der Engel an der fünften Posaune

Zurück

f. 10A, Der Engel an der fünften Posaune

Die Erklärung der verschiedenen, die storia bildenden Elemente lautet wie folgt: die Grube des Abgrunds ist das menschliche Herz, in dessen Tiefe der Satan Zuflucht gefunden hat. Der aus ihm aufsteigende Rauch, stellt die auf der Welt begangenen Sünden dar, welche die Verkündigung der Kirche verschleiern. Die Heuschrecken vermischen sich mit dem Rauch und in der Apokalypse werden sie mit den Skorpionen verglichen; sie werden so dargestellt, als ob sie Eidechsen wären, in Frösche verwandelt in dem Beatus von San Pedro de Cardeña und in dem von Rylands, (f. 130r) mit zebraähnlich gestreiften Körpern in jenem und getupft in diesem.

Die Illustration von Cardeña ist von dem Beatus von Girona (f. 154v) inspiriert, in dem im Unterschied zum Beatus vom Magio und dem von Valcavado, der Bezug auf ABISSUS verschwunden ist. Von der quadratischen Struktur ausgehend, gliedert sich die zu analysierende Illustration in drei breite Streifen unterschiedlicher Farbe: blau des mit goldenen Sternen übersäten Himmels, braun und grün. Dieser letzte im unteren Bereich enthält den Abgrund in Gestalt einer Schüssel, in deren Inneren sich die Person befindet, die den Schlüssel besitzt und neben ihr der Stern; die Person ist im Unterschied zu Lorvao flügellos, so als ob es der die Posaune blasende Engel selbst wäre. Die von den bereits aus dem Abgrund-Grube herausgekommenen Heuschrecken bedrängten menschlichen Figuren nehmen verschiedene äußerst bewegte Haltungen an und sind in Übereinstimmung mit dem Text bekleidet; einige sind barfuß, aber andere tragen Schuhe. Sie sind nicht nackt, weil sie nicht tot sind. Der wie eine Säule aufsteigende Rauch vermischt sich mit Flammen. Der große vom Himmel fallende Stern ist golden. Der Beatus von Arroyo (f. 96v) weist völlig andere Konventionen auf, Beweis für die Benutzung einer anderen Inspirationsquelle.


We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x