Cantar de Cantares

Kodex Alcaíns

Cantar de Cantares Kodex Alcaíns

Dieses Buch besteht aus acht Kapiteln: zwei in Liebkosungen verschlungene Verliebte, eine Wüste von Hirten und Orte wohlklingender Namen, Palmen und Türme, Hirsche und Tauben. Kaum mehr als dies, doch die so leichte, so intensive Poesie jedes Satzes lässt uns glauben, dass dies die ersten Liebesworte waren, die jemals auf dem Antlitz der Erde ausgesprochen wurden.
In dem Buch gibt es keine Handlung. Beim Illustrieren habe ich versucht, dass die Zeichnungen die Schönheit der Worte aufgreifen und sie in Farben, Linien, in glücklichen Liebenden –sie, dunkelhaarig, weil sie die Sonne ansah– widerspiegeln sollten.
Von den im Spanischen vorhandenen Übersetzungen ist die von Fray Luis de León zweifellos diejenige, die am besten die archaische Anmut dieser Dialoge vermittelt. Daher wurde sie ausgewählt. Diese Seiten wollen nicht mehr, als die Liebe zu preisen, indem sie ihr ein glanzvolles Geschmeide geben.

Javier Alcaíns

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x