Tacuinum Sanitatis

Tacuinum Sanitatis f. 99r, Beischlaf

Zurück

f. 99r, Beischlaf

Beischlaf. Sein Wesen ist die Vereinigung von zwei Personen zur Ausgabe von Sperma. Der beste: derjenige, der eintritt, wenn vollständig bis zum Schluss ejakuliert wird und alle Teile befeuchtet werden und wenn man weder voll noch hungrig ist, sondern nach der Verdauung oder nach Ausstoß des Überschusses und des Urins. Nutzen: um die Art aufrecht zu erhalten und die von dem Spermiensaft erregten Zeugungsgefühle zu beruhigen. Nachteil: für diejenigen, deren Atem kalt und trocken ist und die impotent sind. Gegenmittel gegen Nachteil: mit vielen Nahrungsmitteln, die Sperma bilden. Geeignet eher für die warmen und feuchten [Temperamente], Heranwachsende und Jugendliche, im Frühjahr nach dem Mittag und in den gemäßigten Regionen.

Coytus est natura duorum combinatio parium ad emittendum spermata Electio qui sit cum complete spermaticet partibus rebus complementum accidit corpore et sensibus leuitas et sit corpore non repleto nec famelico sed in fine digestionis et post superfluitatum expulsionem se [?] egronis et vrine Iuuamentum ad conseruationem speciem et ableuiationem sensuum generatorum ex fumis spermaticis Nocumentum habentibus homelictus frigidos et siccos et impotentibus Remotio nocumenti cum multum nutrientibus et generantibus sperma Conuenit magis calidis et humidis adolescentibus et iuuenibus tempore ueris post meridiem temperatus regionibus.


We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x