Das Buch von der Jagd, von Gaston Fébus

Beschreibung des Bärens und seines Wesens - f. 27v, Livre de la chasse, Das Buch von der Jagd, Gaston Fébus, Gaston Phébus, BnF, Bibliothèque nationale de France, frühes 15. Jahrhundert, Paris

Zurück

Beschreibung des Bärens und seines Wesens - f. 27v

Der Bär lebt in den Bergen, wo er wie so viele andere Tiere, die im Rückzug vor dem Menschen das Flachland verlassen mussten, Zuflucht gefunden hat. Wahrscheinlich will uns dies der Künstler nahe legen, indem er im Hintergrund eine fruchtbare Wiese mit niedrigen Bäumen und felsigen Gipfeln hinzufügt, die wir nur in dieser Version finden. Eine der Bärinnen säugt drei Bärenjunge, obwohl Fébus klarstellt, dass das Weibchen nur zwei Junge zur Welt bringt. Es handelt sich um ein weiteres bukolisches Gemälde, auf dem die Bären, sowohl Männchen als auch Weibchen mit großen oder kleinen heranwachsenden Bären im Gras herumtollen, auf Bäume klettern, sich gegenseitig anknabbern und sich die Tatzen reinigen. Die grausame Wirklichkeit der Natur, in der die Männchen in der Regel ihre Nachkommen verschlingen, ist hier ausgeblendet worden, um die Szene für den Betrachter attraktiver zu gestalten.

Yves Christe,
Université de Genève

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x