Psalterium

Psalterium f. 44v, Psalm 26 Der Herr ist mein Licht und mein Heil

Zurück

f. 44v, Psalm 26 Der Herr ist mein Licht und mein Heil

Dieser Psalm nimmt Bezug auf den göttlichen Schutz. Aus den Wolken heraus segnet die Hand Gottes den Psalmisten, den Jesus Christus beim Verlassen einer Kirche an einer Hand fasst, während er ihm eine Fackel aushändigt (V. 1 Dominus illuminatio mea ei salus mea // Der Herr ist mein Licht und mein Heil; V. 5; Protexit me in abscondito tabernaculi sui // Er beschirmt mich im Schutz seines Hauses). Zwischen beiden steht ein Altar und ein Opferlamm (V. 6, Circuivi et inmmolavi in tabernaculo eius hostiam vociferationis // Ich will Opfer darbringen in seinem Zelt, Opfer mit Jubel). Hinter dem Psalmisten lässt ein nackter Junge seinen Vater und seine Mutter am Eingang zu einem Gebäude zurück (V. 10, Quoniam pater meus et amter mea dereliquerunt me, Dominus autem assumpsit me // Wenn mich auch Vater und Mutter verlassen, der Herr nimmt mich auf). Zwischen zwei Zelten können wir eine ausgefeilte Schlachtszene mit Rittern im Kettenpanzer und Helmen beobachten, die mit Lanze und Schwert kämpfen (V. 2-3, Qui tribulant me inimici mei ipsi infirmati sunt et ceciderunt. Si consistant adversus me castra, non timebit cor meum, (S)i exurgat adversus me prelium in hoc ego sperabo // Meine Bedränger und Feinde, sie müssen straucheln und fallen. Mag ein Heer mich belagern: mein Herz wird nicht verzagen. Mag Krieg gegen mich toben: Ich bleibe dennoch voll Zuversicht).

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x