Dioskurides von Cibo und Mattioli

Dioskurides von Cibo und Mattioli Edel-Gamander (Teucrium chamaedrys), F. 159r

Zurück

Edel-Gamander (Teucrium chamaedrys), F. 159r

Die Griechen nennen sie Chamaedrys und die Lateiner Trisago; wegen ihrer Ähnlichkeit wird sie von manchen auch Teucrium genannt. Die Pflanze sprießt auf rauen, felsigen Böden; sie wächst eine Spanne hoch und entwickelt kleine, bittere Blätter, die in ihrer Form mit den gezahnten Rändern denen einer Eiche ähneln; die Blüte ist klein, fast purpurfarben. Sie wird gesammelt, wenn sie mit Samenkörnern voll ist. In Wasser gekocht, noch grün, lindert sie Krämpfe, Husten, Milzverhärtung, Harnverhaltung und Wassersucht im Anfangsstadium; sie löst die Menstruation und den Geburtsvorgang aus. Mit Essig getrunken löst sie die Milzverhärtung auf und mit Wein getrunken ist sie sehr wirksam gegen den Biss giftiger Spinnen; ebenso, wenn sie als Pflaster aufgetragen wird. Zerstampft wird sie zur Herstellung nützlicher Pillen gegen alles oben Genannte verwendet. Gemeinsam mit Honig angewendet desinfiziert sie chronische Geschwüre; mit Ölsalbe auf die Augen aufgetragen hilft sie gegen Sehstörungen. Sie hat Wärme erzeugende Eigenschaften.

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x