Dioskurides von Cibo und Mattioli

Dioskurides von Cibo und Mattioli Strandwinde (Calystegia soldanella), F. 150r
Zurück

Strandwinde (Calystegia soldanella), F. 150r

„Dioskurides: Das Meerkohl genannte Kraut unterscheidet sich vollständig vom üblichen Kohl. Es bringt feine und etwas längere Blätter als die Aristolochia rotunda hervor, die jeweils an einem roten Sträußchen hängen, mit dem sie wie beim Efeu über einen einzigen Blattstiel verbunden sind. Es hat einen nicht sehr reichhaltigen, weißen, sehr salzigen und etwas bitteren und dicken Pflanzensaft. Die gesamte Pflanze ist sauer und wenig angenehm für den Magen. Mit dem Essen gegart wirkt sie wesentlich stärker abführend als jeder andere Kohl. Aufgrund ihres bitteren Geschmacks wird sie mit fettem Fleisch gegart. Mattioli: Sie findet sich im Überfluss an der Küste in der Nähe von Venedig, wo sie die Apotheker sammeln, weil sie von den Ärzten gegen Wassersucht eingesetzt wird.“ (F. 149v)

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um unsere Dienste zu verbessern, indem wir Ihre Surfgewohnheiten analysieren. Weitere Informationen finden Sie unter Unsere Cookie-Richtlinie. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf die Schaltfläche Akzeptieren klicken, oder ihre Verwendung konfigurieren oder ablehnen, indem Sie HIER klicken.