Stundenbuch der Johanna I. von Kastilien, die Wahnsinnige

British Library, London




Signatur: The British Library Add. Ms. 35313
Datierung: ca. 1500 in Flandern
Format: ± 237 x 163 mm
482 illuminierte Seiten und 75 ganzseitige Miniaturen
In braunem Leder mit vergoldeter Spirale gebunden
Lederschuber.
Monographischer Kommentarband in Vielfarbendruck (432 S.) von Carlos Miranda García-Tejedor (Doctor in History).
Erste, einzige und unwiederholbare auf 987 Exemplare limitierte und notariell beglaubigte Auflage.
ISBN: 978-84-96400-16-0


Signatur: The British Library Add. Ms. 35313
Datierung: ca. 1500 in Flandern
Format: ± 237 x 163 mm
482 illuminierte Seiten und 75 ganzseitige Miniaturen
In braunem Leder mit vergoldeter Spirale gebunden
Lederschuber.
Monographischer Kommentarband in Vielfarbendruck (432 S.) von Carlos Miranda García-Tejedor (Doctor in History).
Erste, einzige und unwiederholbare auf 987 Exemplare limitierte und notariell beglaubigte Auflage.
ISBN: 978-84-96400-16-0





Kommentarband

Stundenbuch der Johanna I. von Kastilien, die Wahnsinnige British Library, London


Format: 210 x 300 mm
Seiten: 432
Illustrationen: 352
Sprachen: Englisch
ISBN: 978-84-96400-15-3

INHALTSVERZEICHNIS:

From the editor to the reader
The social aspects and production of books of hours in late fifteenth-century Flanders
The Hours of Joanna of Castile: A regal masterpiece created by two ateliers
Iconographic analysis
Carlos Miranda García-Tejedor (Doctor in History)
Notes
Bibliography
 






Beschreibung

Stundenbuch der Johanna I. von Kastilien, die Wahnsinnige British Library, London


Die Miniaturen dieses aussergewöhnlichen Stundenbuches sind das Werk von Gerard Horenbout der neben Simon Bening der renommierteste flämische Miniaturmaler war.

Die Miniaturen zeichnen sich durch ihren tridimensionalen Realismus und ihre grosse Raffiniertheit aus, die vor allem in den vierzehn Bildern des Passionszyklus zum Ausdruck kommen. Die Emotionalität der Gesichtsausdrucke, die Lebhaftigkeit und der Realismus der illustrierten Szenen machen aus diesem Kodex eines der wichtigsten Werke dieses flämischen Künstlers.

Die Kennzeichen dieses Manuskriptes geben Grund zur Annahme, dass eine königliche Person das Werk in Auftrag gegeben hat. Die Erwähnung des Hl. Johannes des Täufers, des Hl. Johannes des Evangelisten, des Hl. Ildefonso und des Hl. Isidors weisen darauf hin, dass es sich bei dem Auftraggeber um jemanden vom spanischen Königshof handelte. Alles weist auf Johanna von Kastilien hin, die auch unter dem Namen Johanna, die Wahnsinnige bekannt ist.



Kundenrezensionen
Stundenbuch der Johanna I. von Kastilien, die Wahnsinnige
British Library, London





“The Book of Hours is stunningly beautiful! It arrived very quickly -much sooner than I would have expected with overseas shipping.”

Eileen B. – University of B., Paris




We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x