Die Grandes Heures der Anna von der Bretagne

Die Grandes Heures der Anna von der Bretagne f. 19v, Der Evangelist Lukas zeigt das Porträt der Gottesmutter

Zurück

f. 19v, Der Evangelist Lukas zeigt das Porträt der Gottesmutter

Der Evangelist, der die Jungfrau Maria am umfassendsten bekannt gemacht hat, ist mit einem Porträt der Gottesmutter abgebildet worden. Tatsächlich hat man bereits seit kurz nach dem Jahre 600 geglaubt, dass dieser Evangelist ebenfalls Maler war. Die Tradition besagt sogar, dass er ein Porträt der Jungfrau malte und dies ist gerade der Augenblick, den Gérard Horenbout auswählte, um den Evangelisten in dem Stundenbuch der Johanna I. von Kastilien (f. 12v) darzustellen.

 

Zu seiner Rechten erscheint der Stier, sein Symboltier.

 

Die Architekturdekoration im italienischen Stil ist in den Grandes Heures der Anna von der Bretagne von dem römischen scaena frons abgeleitet, einem in den Autorenporträts benutzten Motiv, um den dekorativen Glanz des Gemäldes und die Bedeutung der abgebildeten Persönlichkeit zu verstärken.

 

We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x