Weltatlas des Fernão Vaz Dourado

Arquivo Nacional da Torre do Tombo, Lissabon




Datierung: 1571.
Format: 18 Landkarten 53 x 41 cm.
Monographischer Kommentarband in Vielfarbendruck (200 S.) von  João Carlos Garcia (Faculdade de Letras, Universidade do Porto), Amélia Polónia (Departamento de História e de Estudos Políticos e Internacionais, Universidade do Porto), Maria Fernanda Alegria (Centro de Estudos Geográficos, Universidade de Lisboa), Alexandra Curvelo (Museu Nacional do Azulejo e do CHAM, Centro de Estudos de História de Além-Mar, FCSH-UNL), Maria João Melo (Departamento de Conservação e Restauro, REQUIMTE-CQFB - Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Márcia Vilarigues (Departamento de Conservação e Restauro e VICARTE: Vidro e Ceramica para as Artes, Faculdade de Ciencias e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Vânia S. F. Muralha (VICARTE: Vidro e Cerâmica para as Artes, Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Rita Castro (Departamento de Conservação e Restauro, Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Ana Fialho, Sónia Domingos, Teresa Araújo (Arquivo Nacional da Torre do Tombo).
Erste, einzige und unwiederholbare auf 987 Exemplare limitierte und notariell beglaubigte Auflage
ISBN: 978-84-96400-85-6


Datierung: 1571.
Format: 18 Landkarten 53 x 41 cm.
Monographischer Kommentarband in Vielfarbendruck (200 S.) von  João Carlos Garcia (Faculdade de Letras, Universidade do Porto), Amélia Polónia (Departamento de História e de Estudos Políticos e Internacionais, Universidade do Porto), Maria Fernanda Alegria (Centro de Estudos Geográficos, Universidade de Lisboa), Alexandra Curvelo (Museu Nacional do Azulejo e do CHAM, Centro de Estudos de História de Além-Mar, FCSH-UNL), Maria João Melo (Departamento de Conservação e Restauro, REQUIMTE-CQFB - Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Márcia Vilarigues (Departamento de Conservação e Restauro e VICARTE: Vidro e Ceramica para as Artes, Faculdade de Ciencias e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Vânia S. F. Muralha (VICARTE: Vidro e Cerâmica para as Artes, Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Rita Castro (Departamento de Conservação e Restauro, Faculdade de Ciências e Tecnologia, Universidade Nova de Lisboa), Ana Fialho, Sónia Domingos, Teresa Araújo (Arquivo Nacional da Torre do Tombo).
Erste, einzige und unwiederholbare auf 987 Exemplare limitierte und notariell beglaubigte Auflage
ISBN: 978-84-96400-85-6





Kommentarband

Weltatlas des Fernão Vaz Dourado Arquivo Nacional da Torre do Tombo, Lissabon







Beschreibung

Weltatlas des Fernão Vaz Dourado Arquivo Nacional da Torre do Tombo, Lissabon


Die Produktion dieses hervorragenden Beispiels luxuriöser Kartographie scheint eher den Regeln der Illumination als denen der praktischen Kartographie zu folgen. Über seinen Autor, Fernão Vaz Dourado, existieren wenige und unsichere Angaben, obgleich es als ausgemacht gilt, dass der Künstler eher ein Illuminator-Kartograph als das umgekehrte war. Obwohl alle seine Arbeiten einer unverwechselbaren Art gehorchen, ist es wahrscheinlich, dass er einen Prototyp-Atlas hatte, dessen rein kartographischen Teil er mit Ergänzungen und Abänderungen für alle anderen ausnutzte.

Mitte des sechzehnten Jahrhunderts, während Rom, Venedig, Löwen und Antwerpen Hunderte von Karten und Landkarten druckten, benutzte und befolgte Vaz Dourado mit Eifer die Prämissen der ausgefeiltesten Techniken der miniaturistischen Malerei der Renaissance - die verwendeten Pergamente sind von exzellenter Weise, die Zeichnung ist minutiös und detailliert, die Palette vielfältig und klug konjugiert mit der Anwendung der Vergoldung - um seine Atlanten in einzigartige, ausgefeilte und wunderbare Werke zu verwandeln und sie so in einer ganz anderen Dimension als die gedruckten zu platzieren. Die Bilder von Vaz Dourado verbreiteten sich rasch in der gedruckten Kartographie Nordeuropas, wie etwa der Fall der in das Werk von Linschoten eingerückten oder die in den Ausgaben des Werks von Ortelius verbreiteten. Von diesen Darstellungen ausgehend wurden neue Versionen auf der ganzen Welt erstellt.

Der Weltatlas von Vaz Dourado geht von einer Erzählstruktur aus, die mit der Absicht verknüpft ist, die Welt zu zeichnen, zu ordnen und zu erklären, sie mit einer kodifizierten und festgelegten grafischen und visuellen Sprache verständlich zu machen. Es wäre daher ein Fehler, die inhärente Schönheit dieser kartographischen Arbeit auf eine rein dekorative Rolle zu reduzieren: ganz im Gegenteil, die  mise en page, die Auswahl der Farben und der ikonographischen Elemente begründen eine visuelle Semiotik, die es dem Kartographen ermöglicht, klar und präzise den kosmographischen und geografischen Diskurs zu entwickeln.



We use private and third party cookies to improve our services by analyzing your browsing habits. If you continue to browse, we consider that you accept its use. Learn more x